Ab welchem Alter ist eine Haartransplantation geeignet?

Zuletzt aktualisiert: November, 2019

haartransplantation-alter

Heutzutage entwickelt sich das Thema Haarausfall immer mehr zu einem Problem, unter dem auch junge Männer leiden. Es überrascht also nicht, dass die Frage nach dem “richtigen” Alter für eine Haartransplantation immer häufiger gestellt wird. Zwar ist das Alter nicht der entscheidende Faktor, um den richtigen Zeitpunkt auszumachen, dafür aber durchaus ein Indikator für die zu erwartenden Erfolgsaussichten. D

arum haben wir das wichtigste, was Sie rund um Haartransplantation und Alter wissen müssen, hier zusammengefasst.

Es gibt nur wenige Bereiche, in denen sich so viele schwarze Schafe tummeln wie im Bereich der Haartransplantation. Wir bieten unseren Lesern daher eine kostenlose Online-Beratung und Falleinschätzung an.

Haartransplantation in jungem Alter

Grundsätzlich ist es, mit der Ausnahme einiger gesundheitsbedingter Sonderfälle, immer möglich, eine Haartransplantation durchzuführen. So wird der Eingriff beispielsweise schon an Patienten im Kindesalter vorgenommen, wenn ein Haarverlust durch einen Unfall oder Verbrennungen zu stande kommt.

Seit sich das minimal invasive FUE-Verfahren auf dem Markt etabliert, stellt sowas keine Schwierigkeit mehr dar. Sollte kein solch drastischer Grund für eine Haartransplantation vorliegen, liegt das Mindestalter bei 18 Jahren.

Auch wenn aufgrund des Umstandes, dass es bereits Fälle von auftretendem Haarausfall bei Männern mit etwa 17 Jahren gibt, erstmal verlockend scheint, so schnell wie möglich eine Haartransplantation in Anspruch zu nehmen, wird dies in den meisten Fällen kritisch gesehen.

Wenn Sie nicht vorhaben, sich regelmäßig dem teuren Eingriff zu unterziehen, sollten Sie damit abwarten, bis das Stadium Ihres Haarausfalls weiter fortgeschritten ist. Eine Haartransplantation vor Vollendung des 25. Lebensjahres macht in den allerseltensten Fällen überhaupt Sinn.

Das optimale Alter für eine Haartransplantation

Für die meisten betroffenen kann die Faustregel aufgestellt werden, dass eine Haartransplantation im Alter von 30 bis 45 Jahren am sinnvollsten ist. Nicht umsonst wird mit fast 50% ein erheblicher Anteil aller Eingriffe in diesem Altersspektrum vollzogen.

Der Grund dafür ist, dass erblich bedingter Haarausfall in diesem Bereich sein letztes Stadium erreicht und entweder stoppt oder sich merklich verlangsamt. Sobald das der Fall ist, kann Ihr Arzt die Haartransplantation durchführen, ohne befürchten zu müssen, dass weiterer Haarausfall in der Zukunft das Ergebnis zugrunde richtet.

Das kommt Ihnen auch insofern zugute, dass Sie meist keine weitere Haartransplantation benötigen und somit ein ordentliches Sümmchen einsparen – das bleibt denjenigen, die sich zu früh für eine Transplantation entscheiden, oftmals nicht erspart.

Es gibt nur wenige Bereiche, in denen sich so viele schwarze Schafe tummeln wie im Bereich der Haartransplantation. Wir bieten unseren Lesern daher eine kostenlose Online-Beratung und Falleinschätzung an.

Haartransplantation im Alter 45+

Grundsätzlich unterscheidet sich nicht viel bezüglich der Haartransplantation, wenn man bereits über das empfohlene Altersspektrum hinaus ist. Auch bei älteren Patienten ist die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche und sinnvolle Haartransplantation in Form eines gestoppten bzw. drastisch verlangsamten Haarausfalls gegeben. Der einzige Knackpunkt besteht im Bestand der Spenderhaare.

Diese nehmen im Alter bezüglich Qualität und Quantität ab. Deswegen ist es leider keine Seltenheit, dass eine Haartransplantation im gehobeneren Alter oft nur eingeschränkte Resultate liefern kann – Ihr Arzt wird dies ausführlich vor dem Eingriff mit Ihnen besprechen.

Haartransplantation und Alter: Das Fazit

Obwohl wir in diesem Artikel von einem optimalen Alter für eine Haartransplantation gesprochen haben, dürfen Sie nicht vergessen, dass jeder Fall von Haarausfall individuell zu betrachten ist. Suchen Sie sich am besten einen guten Facharzt, der Ihnen diesbezüglich hilft – vielleicht liegt der optimale Zeitpunkt für Ihren Fall außerhalb des dafür regulären Altersspektrums.

Stellen Sie sich aber darauf ein, dass Sie als junger Patient entweder auf einen späteren Zeitpunkt warten oder mehrere Transplantationen vornehmen lassen müssen. Als älterer Patient sollten Sie darauf vorbereitet sein, dass eine Haartransplantation bei Ihnen möglicherweise “nur” limitierte Ergebnisse hervorbringen kann.

Es gibt nur wenige Bereiche, in denen sich so viele schwarze Schafe tummeln wie im Bereich der Haartransplantation. Wir bieten unseren Lesern daher eine kostenlose Online-Beratung und Falleinschätzung an.

Autor: Peter KleinHaarausfall Selbsthilfe Interessengemeinschaft

Quellen


  • Prävalenz (Häufigkeit) von androgenetischer Alopezie (erblich bedingtem Haarausfall): https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24566563?dopt=Abstract
  • Haarausfall und Umwelteinflüsse [Ärzteblatt]: https://www.aerzteblatt.de/archiv/17686/Haarausfall-und-Umwelteinfluesse
  • Wolff H et al. Diagnostik und Therapie von Haar- und Kopfhauterkrankungen. Deutsches Ärzteblatt 2016;113:377-386, doi: 10.3238/arztebl.2016.0377
  • Auswirkung von Spurenelementen Zink und Eisen auf Haarausfall [Studie]: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24371385
  • Effektivität von 5-Alpha-Reduktase (Dutasterid) bei Haarausfall: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17110217
  • DocCheck Thema Haarausfall: https://flexikon.doccheck.com/de/Haarausfall
  • Medikamente online kaufen: https://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Verbote-Beschraenkungen/Schutz-der-menschlichen-Gesundheit/Arzneimittel/Verbringungsverbote-Ausnahmen/verbringungsverbote-ausnahmen_node.html
  • Artikel über Haarausfall Spiegel.de: https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/regaine-und-der-wirkstoff-minoxidil-funktioniert-das-tatsaechlich-a-1081291.html