Die FUT-Methode Vor und Nachteile im Überblick

Zuletzt aktualisiert: April, 2020

fut-methode

Das FUT-Verfahren ist die älteste Methode der Haartransplantation, die heutzutage auf dem Markt angeboten wird, und stellt immer noch den diesbezüglichen Status Quo dar.

Mittlerweile haben sich allerdings auch weitere Verfahren auf dem Feld etabliert, weshalb Sie als Haarausfall-Patient in den meisten Fällen die Qual der Wahl besitzen.

Um Ihnen bei besagter Wahl zu helfen, wollen wir an dieser Stelle die FUT-Methode im Detail betrachten und mehr Klarheit darüber schaffen, ob diese die beste Option für Sie darstellt.

Es gibt nur wenige Bereiche, in denen sich so viele schwarze Schafe tummeln wie im Bereich der Haartransplantation. Wir bieten unseren Lesern daher eine kostenlose Online-Beratung und Falleinschätzung an.

FUT-Methode – So verläuft die Transplantation

Die Abkürzung FUT steht für Follicular Unit Transplantation, zu deutsch also “Transplantation einer follikulären Einheit”. Das klingt vielleicht zunächst etwas kryptisch, fasst den Ablauf des Eingriffs aber doch recht treffend zusammen. Zu Beginn wird Ihnen mit Hilfe eines Skalpells ein Haarstreifen aus dem Spendeareal entnommen.

Dieses befindet sich im Regelfall am Hinterkopf, da die dort wachsenden Haare immun gegen die Folgen von erblich bedingtem Haarausfall veranlagt sind. Die Größe des Streifens variiert je nach Umfang der bevorstehenden Haartransplantation.

Der Entnahmebereich wird natürlich vorher betäubt.

Nach der Entnahme des Haarstreifens wird dieser dann unter einem Mikroskop in einzelne Wurzeln aufgeteilt, die dann für die Einsetzung präpariert und fachgerecht aufbewahrt werden.

Damit mit der Verpflanzung der so gewonnen Grafts begonnen werden kann, muss der gewünschte Bereich mit künstlich angelegten Haarkänalen versehen werden.

Diese wird Ihr Arzt nach einer erneuten lokalen Betäubung mit einem äußerst feinen Skalpell anlegen.

Für das Anlegen der Kanäle gilt es für Ihren Arzt, diverse Aspekte, die einen erheblichen Einfluss auf das Endresultat haben, zu bedenken und entsprechend umzusetzen. Dazu zählen u.a. die gewünschte Wuchsrichtung und Haardichte.

Nachdem die Kanäle angelegt wurden, beginnt das Operationsteam nun damit, die einzelnen Wurzelgruppen in diese einzusetzen.

Das ist ein für Sie recht entspannter, wenn auch zeitaufwendiger Prozess – am besten haben Sie etwa dabei, um sich die Zeit zu vertreiben.

Sobald diese Prozedur abgeschlossen ist, folgt je nach Anbieter entweder eine sogenannte Dispersion zur Beruhigung der Kopfhaut oder direkt das abschließende Gespräch, in welchem Sie von Ihrem Haarchirurgen über die wichtigsten Schritte während der Zeit der Nachbehandlung informiert werden.

Es gibt nur wenige Bereiche, in denen sich so viele schwarze Schafe tummeln wie im Bereich der Haartransplantation. Wir bieten unseren Lesern daher eine kostenlose Online-Beratung und Falleinschätzung an.

Die Vorteile der FUT-Methode

Es gibt natürlich Gründe dafür, dass sich FUT Methode als Verfahren der Haartransplantation trotz der Entwicklung zahlreicher neuer Behandlungsmethoden immer noch so wacker auf dem Markt behaupten kann.

Das erste und für zahlreiche Patienten bereits ausschlaggebende Argument betrifft den Preis.

FUT ist eindeutig das günstigste moderne Transplantationsverfahren, da hier der Arbeitsaufwand schlichtweg am geringsten ausfällt.

Dieser vergleichsweise geringe Arbeitsaufwand führt uns auch direkt zu Vorteil Nummer 2, der Dauer des Eingriffs. Die fällt mit dem Verfahren deutlich am geringsten aus.

Gerade dann, wenn Sie eine umfangreichere Haartransplantation benötigen und die Risiken oder den Zeitaufwand vermeiden wollen, welche durch die Behandlung über mehrere Sitzungen anderer Verfahren hinweg entstehen, bietet sich eine Transplantation via FUT-Methode an, da selbst die aufwendigsten Verpflanzungen hier in einer Sitzung von bis zu acht Stunden durchgeführt werden können.

Für kleinere Haartransplantation können bereits zwei bis vier Stunden ausreichen.

Ein weiterer Pluspunkt seitens FUT betrifft die Ästhetik im direkten Anschluss an den Eingriff. Gerade im Vergleich zu FUE, dem zweiten massentauglichen Transplantationsverfahren auf dem Markt, fällt dieser recht stark ins Gewicht.

Hier bleibt Ihnen eine Vollrasur des Spendeareals im Normalfall erspart.

Sie sind damit also für gewöhnlich in wenigen Tagen wieder zur Gänze gesellschaftsfähig. Wie stark dieser Punkt Einfluss auf Ihre Entscheidung nimmt, ist natürlich komplett subjektiv.

Subjektiv ist auch der letzte Punkt auf der Haben-Seite des FUT-Verfahrens. Dieser bezieht sich auf die höhere Wachstumsrate, die dem Verfahren im Vergleich zu FUE nachgesagt wird.

Hierzu haben die jeweiligen Ärzte jedoch recht kontroverse Meinungen, weshalb wir diesen Punkt auch nur bedingt hier anführen möchten.

Es gibt nur wenige Bereiche, in denen sich so viele schwarze Schafe tummeln wie im Bereich der Haartransplantation. Wir bieten unseren Lesern daher eine kostenlose Online-Beratung und Falleinschätzung an.

FUT-Methode – Nachteile

Natürlich muss es auch zumindest vergleichsweise negative Aspekte an einer FUT-Transplantation geben, sonst wäre die Konkurrenz in Form anderer Behandlungsmethoden, die mit höheren Kosten und größerem Aufwand verbunden sind, nicht existent.

Der ganz große Aspekt, der viele von der FUT-Methode absehen lassen, ist die zwangsläufig zurückbleibende Narbe im Spendeareal.

Die Entnahme des Haarstreifens macht die Entstehung einer solchen unumgänglich, da der entsprechende Bereich im Anschluss daran genäht werden muss. Diese Narbe ist in erster Instanz definitiv sichtbar.

Allerdings relativiert sich das mit zunehmendem Haarwuchs. Rein optisch betrachtet liegt die Gewichtung hier wieder ganz bei Ihnen und hängt vor allem davon ab, welche Haarlänge Sie in Zukunft tragen möchten.

Gesundheitlich können kleinere Komplikationen, die mit dem Vorhandensein größerer Narben in Verbindung gebracht werden, leider nicht ausgeschlossen werden.

Die im Vergleich zu anderen Verfahren belastende Natur des Eingriffs hat zudem auch zur Folge, dass Sie länger auf anstrengende körperliche Betätigung verzichten müssen. Die empfohlene Regenerationszeit bewegt sich zumeist bei etwa einem Monat.

Ein weiterer potentieller Nachteil, der sich auf die Gewebebelastung im Zuge einer FUT-Transplantation zurückführen lässt, betrifft den sogenannten Shock-Loss.

Shock Loss bezeichnet das Auftreten von akutem Haarausfall in einem kurzen Zeitraum nach einer Haartransplantation.

Dieser ist beim FUT-Verfahren recht wahrscheinlich, ist aber nur temporärer Natur. Trotzdem sollten Sie als Patient über dieses Risiko informiert sein.

Die Kosten einer FUT-Transplantation

haartransplantation methoden

Die Kosten, die auf Sie für die Durchführung einer FUT-Transplantation zukommen, hängen von mehreren Faktoren ab. Dafür gilt es zu wissen, dass es hierzulande die gängige Praxis ist, dass Haartransplantation pro Graft berechnet werden – den entsprechenden Preis legen die Anbieter selber fest, rechtlich darf er aber 4,66€ nicht überschreiten.

Folglich ist klar, dass die Wahl Ihres Haarchirurgen und der Umfang Ihrer Transplantation hier die für den Preis ausschlagebenden Punkte darstellen.

Die laut ärztlicher Gebührenordnung festgelegten Fixkosten, die auf den so errechneten Preis draufgeschlagen werden, betragen aktuell genau 177,11€ und stellen im großen ganzen also nur eine Randnotiz dar.

Praktisch bewegt sich der Preis pro Graft, der in Deutschland für FUT-Transplantationen angeboten wird, bei 1,50,- bis 3,50€.

Das sollen an dieser Stelle natürlich nur Richtwerte sein, mit deren Hilfe wir mit Ihnen die Kalkulation für zwei praxisnahe Eingriffe vornehmen.

Für die Behandlung von Geheimratsecken, also dem wohl kleinsten Ausmaß von Haarausfall, werden grob 1.500 Grafts benötigt.

Folglich kommen wir auf eine realistische Preisspanne von 2.250,- bis 5.250€.

Für die Behandlung von starkem Haarausfall können in einem extremen Fall schon mal bis zu 8.000 Grafts benötigt werden. Die Preisspanne hier beläuft sich also zwischen 12.000,- und 28.000€.

FUE oder FUT?

fut-oder-fue

Die Wahl zwischen FUE- und FUT-Verfahren ist die, welche die meisten Patienten treffen müssen. Obwohl es Fälle gibt, bei denen objektiv eine der beiden Varianten die bessere Option darstellt, ist es zumeist eine Entscheidung, die auf persönlichen Präferenzen basiert.

Wir haben das FUE-Verfahren hier bislang nur sehr kurz angeschnitten. Es ist das modernere der beiden Verfahren und überzeugt vor allem dadurch, dass die Bildung einer sichtbaren Narbe ausbleibt.

Dafür müssen Sie aber auch tiefer in die Tasche greifen und eine längere Behandlung in Kauf nehmen – einschließlich der Rasur des Spendebereichs, die Sie eventuell in Ihrer persönlichen Gesellschaftsfähigkeit stört.

Das Fazit zur FUT-Methode

Das FUT-Verfahren hat sich auf dem Feld der Haartransplantationen bewährt. Daran gibt es keinen Zweifel. Die Geschwindigkeit und der Preis der Methode sind bis heute noch unangefochten und geben den Ausschlag für viele Patienten, die sich dafür entscheiden.

Die Nachteile fallen zahlenmäßig gering aus, dafür aber einprägsam. Der Gedanke daran, dass eine große und sichtbare Narbe den Hinterkopf ziert, ist in keinem Fall ein schöner.

Auch, wenn sich das diesbezügliche Ausmaß dank des medizinischen Fortschritts mit den Jahren relativiert hat und es möglich ist, die Narbe mit längerem Haarwuchs problemlos zu überdecken, bleibt es ein relevantes Argument gegen eine Behandlung via FUT.

Aus rein medizinischer Sicht ist das Verfahren wie sämtliche heutzutage angebotene Methoden eine sichere Prozedur, weshalb Sie diesbezüglich keine Bedenken haben müssen.

Deshalb bleibt die Wahl ganz bei Ihnen. Falls Sie Zweifel daran haben sollten, ob FUT nun das richtige Verfahren zur Behandlung Ihres Haarausfalls darstellt, sollten Sie die Beratung eines kompetenten Haarchirurgens in Anspruch nehmen – schließlich will bei diesem Eingriff alles wohl überlegt sein, damit Sie im Anschluss so zufrieden wie möglich mit dem Endresultat sind.

Es gibt nur wenige Bereiche, in denen sich so viele schwarze Schafe tummeln wie im Bereich der Haartransplantation. Wir bieten unseren Lesern daher eine kostenlose Online-Beratung und Falleinschätzung an.

Autor: Peter KleinHaarausfall Selbsthilfe Interessengemeinschaft