7 persönliche Erfahrungen mit Propecia

Zuletzt aktualisiert: November, 2019

Propecia Apotheke

Wir haben in unserer Interessengemeinschaft einige Erfahrungen mit Propecia gesammelt, die wir Ihnen hier gerne vorstellen. Die Erfahrungsberichte geben Ihnen hoffentlich einen direkten Einblick in die Verwendung von Propecia gegen Haarausfall.

Haben Sie Erfahrungen mit Präparaten gegen Haarausfall wie Propecia gesammelt und würden anderen betroffenen Männern und Frauen gerne weiterhelfen? Wir freuen und über eine kurze E-Mail an info[at]haarausfall-selbsthilfe.com.

Natürlich werden Ihre Erfahrungen mit z. B. Propecia oder Finasterid oder anderen Mitteln nur mit Ihrer Erlaubnis und auch gerne (wie auf dieser Seite) anonym veröffentlicht.

Propecia Erfahrungsbericht 1:

Martin, 42 Jahre Mittel im Einsatz: Propecia

Ich bin ein wenig verwundert über die vielen negativen Berichte zu Propecia. Ich nehme das Mittel nun bereits seit mehr als acht Jahren – Dosierung 1mg – und kann nur Positives berichten. Seinerzeit hatte ich bei mir verstärkten Haarausfall festgestellt und hatte bereits erahnt, was der Grund dafür sein könnte.

Den anlagebedingten Haarausfall hatte mir dann der Hautarzt auch bestätigt und wir haben ein wenig über die Möglichkeiten gesprochen. Er verschrieb mir Propecia. Seit dieser Zeit bin ich bei Propecia geblieben.

Der Haarausfall ging zurück und ich habe heute weiterhin volles und festes Haar. Ich gehe auch regelmäßig zum Hautarzt, der mir das bestätigt. Also ist es auch keine reine Einbildung. Von Nebenwirkungen habe ich in all der Zeit auch nichts verspürt. Da man Propecia aus eigener Tasche bezahlen muss, geht das natürlich ein wenig ins Geld, aber mir persönlich ist es das wert.


Welches Haarwuchsmittel ist das richtige für Sie? Machen Sie jetzt den Test


Propecia Erfahrungsbericht 2:

Peter, 39 Jahre Mittel im Einsatz: Propecia

In den letzten vier Jahren habe ich täglich 1mg Finasterid eingenommen und war auch zunächst mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Der Haarausfall hörte auf, wenn auch die kahlen Stellen geblieben sind. Etwa nach einem Jahr habe ich dann erste Unregelmäßigkeiten an meinem Körper festgestellt, die ich erst nicht mit Propecia in Verbindung gebracht habe.

Als dann Herzrhythmusstörungen bei mir diagnostiziert wurden – dass war eine ganze Zeit später – ging es erstmal los mit der Ursachenforschung. Irgendwann bin ich dann auf Propecia als mögliche Ursache gekommen. Nach Absetzen des Mittels wurde das dann auch offensichtlich. Die Herzrhythmusstörungen verschwanden wieder und mein Puls ist heute wieder ganz normal. Für mich heißt das, Finger weg von Propecia.

Propecia  Erfahrungsbericht 3:

Gustav, 44 Jahre Mittel im Einsatz: Propecia

Seit vielen Jahren nehme ich Finasterid ein, mittlerweile mögen es 12 oder 13 Jahre sein. Nebenwirkungen oder andere Probleme hatte ich in der ganzen Zeit nie. Der damals beginnende Haarausfall stoppte ziemlich zeitnah nach der ersten Einnahme und seitdem blieben meine Haare so wie sie waren. Das bedeutet zwar ein paar deutliche Geheimratsecken, aber das ist in Ordnung. Insgesamt bin ich seit vielen Jahren sehr zufrieden mit dem Medikament.

Was wirkt wirklich gegen Haarausfall? Wissenschaftlich erwiesene und geprüfte Wirkstoffe sind Finasterid und Minoxidil. Auch Studien zu Zink sind vielversprechend. Sie können die Studien zu den Stoffen nachlesen – wir haben den aktuellsten Stand der Forschung für Sie zusammengetragen.

Propecia Bericht 4:

Stephan, 32 Jahre Mittel im Einsatz: Propecia

Der Haarausfall ging bei mir vor rund zwei Jahren los, seit etwas mehr als einem Jahr nehme ich nun Propecia. Das dünner gewordene Haar ist seitdem wieder deutlich stärker geworden. Bis dahin musste ich aber Geduld aufbringen, denn es hat gut acht Monate gedauert, bis eine Wirkung sichtbar wurde. Dafür sind dann auch an den ersten kahlen Stellen die Haare wieder nachgewachsen. Damit bin ich natürlich mehr als zufrieden. Nebenwirkungen habe ich bisher gar keine.

Propecia Bericht 5:

Fabian, 36 Jahre Mittel im Einsatz: Propecia

Ein kurzer Erfahrungsbericht zu Propecia meinerseits. Haarausfall liegt bei mir in der Familie und das erste zurückgehende Haar zeigte sich bei mir mit 19. Ich hatte mich erst in mein Schicksal ergeben, aber ein paar Jahre später wollte ich dann mal Nachforschen, ob man gegen den Haarausfall nicht was unternehmen könnte. So bin ich auf Propecia gestoßen.

Nach einem Gespräch mit meinem Hautarzt habe ich das Mittel dann ausprobiert und bin seitdem dabei geblieben. Das ist jetzt drei Jahre her. Der Haarausfall ist zuverlässig gestoppt, leider sind an den kahlen Stellen keine neuen Haare nachgewachsen. Das ist vielleicht dann auch zu viel erwartet. Zu den Nebenwirkungen: Bisher habe ich bei mir keine beobachtet.

Tipp

Monoxidil und Finasterid zählen zu den den wissenschaftlich nachgewiesenen Wirkstoffen gegen Haarausfall. Zu anderen Mitteln, wie Zink, gibt es kaum wissenschaftliche Studien.

Propecia Bericht 6:

Robert, 50 Jahre Mittel im Einsatz: Propecia

Ich kann Propecia beziehungsweise Finasterid gar nichts abgewinnen. Bestenfalls wird der Haarausfall im Tonsurbereich gestoppt, aber das war es dann auch schon. Und die starken Nebenwirkungen sind noch mal ein ganz eigenes Thema. Nach etwas mehr als einem Jahr habe ich die Einnahme von Propecia abgebrochen, weil ich trockene Augen bekommen habe. Das hört sich harmlos an, aber ich habe nun Sehstörungen und allgemein Probleme mit den Augen. Für mich ganz klar nicht zu empfehlen.

Propecia Bericht 7:

Sven Regner, 36 Jahre Mittel im Einsatz: Propecia

Das Problem kennen sicher viele: Beginnende Glatze schön mittig auf dem Kopf und unbarmherzig wird sie größer und größer. Mit Anfang 40 habe mich da gleich 20 Jahre älter gefühlt. Das wollte ich so nicht hinnehmen und greife seit ein paar Jahren zu Propecia. Regelmäßig jeden Tag nehme ich eine Tablette ein und die Wirkung ist wirklich atemberaubend. Nicht nur wird die Glatze nicht weiter größer, sondern bildet sich langsam wieder zurück. Das ist wirklich phantastisch. Von Nebenwirkungen kann auch keine Rede sein. Ich bin wirklich dankbar, dass es eine Möglichkeit wie Propecia gibt.


Welches Haarwuchsmittel ist das richtige für Sie? Machen Sie jetzt den Test


Autor: Peter KleinHaarausfall Selbsthilfe Interessengemeinschaft

Quellen


  • Prävalenz (Häufigkeit) von androgenetischer Alopezie (erblich bedingtem Haarausfall): https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24566563?dopt=Abstract
  • Haarausfall und Umwelteinflüsse [Ärzteblatt]: https://www.aerzteblatt.de/archiv/17686/Haarausfall-und-Umwelteinfluesse
  • Wolff H et al. Diagnostik und Therapie von Haar- und Kopfhauterkrankungen. Deutsches Ärzteblatt 2016;113:377-386, doi: 10.3238/arztebl.2016.0377
  • Auswirkung von Spurenelementen Zink und Eisen auf Haarausfall [Studie]: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24371385
  • Effektivität von 5-Alpha-Reduktase (Dutasterid) bei Haarausfall: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17110217
  • DocCheck Thema Haarausfall: https://flexikon.doccheck.com/de/Haarausfall
  • Medikamente online kaufen: https://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Verbote-Beschraenkungen/Schutz-der-menschlichen-Gesundheit/Arzneimittel/Verbringungsverbote-Ausnahmen/verbringungsverbote-ausnahmen_node.html
  • Artikel über Haarausfall Spiegel.de: https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/regaine-und-der-wirkstoff-minoxidil-funktioniert-das-tatsaechlich-a-1081291.html