Hilft Minoxidil bei Bartwuchs wirklich? Ist Minoxidil auch ein Bartwuchsmittel?

Zuletzt aktualisiert: Oktober, 2019

minoxidil-bartwuchs

Minoxidil hilft nachweislich bei erblich bedingtem Haarausfall. Für Männer, die hingegen mit geringem Bartwachstum zu kämpfen haben, gibt es nur wenige wirksame Mittel. Deshalb greifen immer mehr betroffene Männer ebenfalls zur Minoxidil-Lösung [Video: strg_f – Doku].

Was wirkt wirklich gegen Haarausfall? Wissenschaftlich erwiesene und geprüfte Wirkstoffe sind Finasterid und Minoxidil. Auch Studien zu Zink sind vielversprechend. Sie können die Studien zu den Stoffen nachlesen – wir haben den aktuellsten Stand der Forschung für Sie zusammengetragen.

Was ist Minoxidil und warum funktioniert der Wirkstoff gegen erblich bedingten Haarausfall?

Der Wirkstoff Minoxidil wurde ursprünglich als Mittel zur Bluthochdrucktherapie eingesetzt. Dabei stellt sich heraus, dass der Wirkstoff auch bei erblich bedingtem Haarausfall helfen kann. Inzwischen gibt es daher einige Präparate gegen Haarausfall, darunter auch Regaine, die den Wirkstoff enthalten.

Die genaue Wirkweise von Minoxidil bei Haarausfall ist bis heute nicht bekannt. Bei der Blutdrucksenkung hingegen lässt sie sich folgendermaßen beschreiben: Minoxidil führt dazu, dass die Kaliumkanäle in den arteriellen Gefäßen und in den Muskelzellen geöffnet werden. Das sorgt dafür, dass sich die Gefäßwandmuskulatur entspannt, was wiederum zu einer Blutdrucksenkung führt.

Aufgrund dieser Wirkweise gibt es inzwischen Vermutungen, dass das Minoxidil die Durchblutung der Kopfhaut fördert und so die Bildung neuer Haarfollikel anregt.

Je nach Stärke des Haarausfalls gibt es zwei verschieden stark dosierte Minoxidil-Lösungen. Die eine Variante enthält zwei Prozent Minoxidil, die andere fünf Prozent. Daneben gibt es auch einen Minoxidil-Schaum mit einem Anteil von fünf Prozent des Wirkstoffs. Unabhängig davon, ob es sich um eine Lösung oder um einen Schaum handelt, wird das Präparat immer äußerlich angewendet. Das heißt, dass es direkt auf die Kopfhaut aufgetragen und gleichmäßig verteilt wird.

Regaine für Männer

Wirkstoff: Minoxidil
Für Frauen & Männer

Regaine mit Minoxidil bei Haarausfall

Preis und Dosierung

  • 5% Minoxidil Schaum
    1x 60 ml: ab 44,20 €
  • 5% Minoxidil Schaum
    3x 60 ml: ab 87,70 €

Regaine für Frauen

Wirkstoff: Minoxidil
Für Frauen & Männer

Regaine Minoxidil für Frauen gegen Haarausfall

Preis und Dosierung

  • 1x 2% Minoxidil Lösung
    60 ml: ab 27,70 €
  • 3x 2% Minoxidil Lösung
    60 ml: ab 57,90 €

Minoxidil
von Bio-H-Tin

Wirkstoff: Minoxidil
Für Frauen & Männer

Minoxidil Bio-H-Tin gegen Haarausfall

Preis und Dosierung

  • Minoxidil 20 mg/ml
    180 ml: ab 31,20 €
  • Minoxidil 50 mg/ml
    180 ml: ab 39,20 €

Wie wird Minoxidil für den Bartwuchs eingesetzt?

Für Männer, die sich einen Bart stehen lassen möchten, jedoch unter mäßigem Haarwachstum im Gesicht leiden, klingt die Wirkweise von Minoxidil bestimmt interessant. Damit sind sie nicht allein. In verschiedenen Foren und auf diversen Websites lassen sich inzwischen unzählige Erfahrungsberichte von Männern lesen, die Minoxidil als Bartwachstumsmittel verwendet haben.

Die Anwendung des Präparats erfolgt dabei genauso, wie beim Einsatz als Mittel gegen Haarausfall. Die Lösung oder der Schaum wird in der angegebenen Dosierung zweimal täglich im Gesicht angewendet. Wichtig ist allerdings, dass das Minoxidil-Präparat weder an oder in den Mund, noch in die Nase oder in die Augen gelangt. Regaine und Co sind schließlich nicht umsonst ausschließlich für die äußere Anwendung gedacht.

Minoxidil-Präparate müssen auch bei erblich bedingtem Haarausfall über mehrere Wochen, meist sogar über Monate verwendet werden, bis erste Ergebnisse sichtbar werden. Das deckt sich auch mit den Erfahrungen jener, die Minoxidil als Bartwachstumsmittel eingesetzt haben. Manch einer kann erste Ergebnisse bereits nach fünf Wochen wahrnehmen, während andere dies erst nach zwei bis drei Monaten können.


Welches Haarwuchsmittel ist das richtige für Sie? Machen Sie jetzt den Test


GEBRAUCHSINFORMATIONEN

Hier können Sie die Merkmale von Regaine (Minoxidil) genauer unter die Lupe nehmen. Vergewissern Sie sich vor der Einnahme über die Gegenanzeigen, Wechselwirkungen und Nebenwirkungen – und vor allem: konsumieren Sie kein Medikament aus unseriösen Quellen oder ohne Konsultation einer medizinischen Einrichtung. Die Quelle der Gebrauchsinformationen ist regaine.de

Minoxidil wurde vom Hersteller nicht als Bartwachstumspräparat getestet – ist eine Anwendung im Gesicht also gefährlich?

Bisher gibt es tatsächlich keinen Hersteller, der Minoxidil als Bartwachstumspräparat getestet hat oder als solches anbietet. Das mag für den ein oder anderen abschreckend wirken. Allerdings gibt es eine medizinische, doppelblinde, placebokontrollierte Studie aus dem Jahr 2015, die die Wirksamkeit und die Sicherheit einer 3%igen Minoxidil-Lösung zur Bartverbesserung behandelt.

Durchgeführt wurde sie vom Mae Fah Luang University Hospital mit 48 Teilnehmern. Nach 16 Wochen regelmäßiger Anwendung konnte die Minoxidil-Gruppe gegenüber der Placebo-Gruppe signifikant bessere Ergebnisse vorweisen, was Wachstum und Stärke der Barthaare anging. Nebenwirkungen – so berichtet das durchführende Institut – waren zwar vorhanden. Dennoch hinderte es einen Großteil der Studienteilnehmer nicht daran, die Studie fortzusetzen.

In Deutschland sowie im englischsprachigen Raum haben viele Männer zudem ganz freiwillig damit begonnen, ihren Bart mit einer Minoxidil-Lösung zu behandeln. Die meisten berichten von durchschlagenden Erfolgen, die in der englischsprachigen Facebookgruppe “TheMinoxBeardSport” und der deutschsprachigen Facebookgruppe “Bartwuchs.info” geteilt werden.

Fazit – warum kann Minoxidil unter Umständen beim Bartwuchs helfen?

Aktuellen Vermutungen zufolge regt Minoxidil das Haarwachstum an, indem es die Durchblutung der Bereiche fördert, auf denen das Präparat angewendet wurde. Da Minoxidil nachweislich auf dem Kopf hilft, liegt es natürlich auch nahe, dass es beim Bartwachstum ebenso behilflich sein kann.

In der Praxis wird diese These durch eine entsprechende placebokontrollierte Studie aus Japan gestützt und auch die Erfahrungsberichte einiger mutiger Männer, die sich getraut haben, die Minoxidil-Lösung als Bartwachstumsmittel zu verwenden, sprechen ganz klar für die Wirksamkeit von Minoxidil im Gesichtsbereich.

Autor: Peter KleinHaarausfall Selbsthilfe Interessengemeinschaft

Quellen


  • Prävalenz (Häufigkeit) von androgenetischer Alopezie (erblich bedingtem Haarausfall): https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24566563?dopt=Abstract
  • Haarausfall und Umwelteinflüsse [Ärzteblatt]: https://www.aerzteblatt.de/archiv/17686/Haarausfall-und-Umwelteinfluesse
  • Wolff H et al. Diagnostik und Therapie von Haar- und Kopfhauterkrankungen. Deutsches Ärzteblatt 2016;113:377-386, doi: 10.3238/arztebl.2016.0377
  • Auswirkung von Spurenelementen Zink und Eisen auf Haarausfall [Studie]: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24371385
  • Effektivität von 5-Alpha-Reduktase (Dutasterid) bei Haarausfall: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17110217
  • DocCheck Thema Haarausfall: https://flexikon.doccheck.com/de/Haarausfall
  • Medikamente online kaufen: https://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Verbote-Beschraenkungen/Schutz-der-menschlichen-Gesundheit/Arzneimittel/Verbringungsverbote-Ausnahmen/verbringungsverbote-ausnahmen_node.html
  • Artikel über Haarausfall Spiegel.de: https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/regaine-und-der-wirkstoff-minoxidil-funktioniert-das-tatsaechlich-a-1081291.html