Haarausfall: Was hilft wirklich?

Zuletzt aktualisiert: Oktober, 2019

haarausfall-was-hilft

Haarausfall trifft Männer und Frauen und kann in verschiedenen Formen auftreten. Der erblich bedingte Haarausfall als häufigste Form kann mit Minoxidil oder Finasterid behandelt werden. Verschiedene Formen des Haarverlustes sind nicht behandelbar.

Was ist Haarausfall? Eine Definition

Haarausfall liegt vor, wenn täglich über einen längeren Zeitraum mehr als 100 Haare ausfallen. Zeigen sich bereits kahle Stellen auf dem Kopf, ist das ein untrügliches Zeichen von Haarausfall. Die Haare machen einen Wachstumszyklus durch.

Die meisten Haare, ungefähr 80 Prozent, befinden sich in der Wachstums- oder Anagenphase, während ein geringer Prozentsatz in der Übergangsphase oder Katagenphase ist. An die Übergangsphase schließt sich die Ruhephase oder Telogenphase an. Bei Menschen mit Haarausfall befinden sich die Haare verstärkt in der Ruhephase.

Was wirkt wirklich gegen Haarausfall? Wissenschaftlich erwiesene und geprüfte Wirkstoffe sind Finasterid und Minoxidil. Auch Studien zu Zink sind vielversprechend. Sie können die Studien zu den Stoffen nachlesen – wir haben den aktuellsten Stand der Forschung für Sie zusammengetragen.

Häufigste Formen von Haarausfall

Die häufigste Form des Haarausfalls ist der erblich bedingte Haarausfall, der bis zu 80 Prozent der Männer trifft, aber auch bei Frauen auftritt. Er macht sich bei Männern mit Glatzenbildung, Geheimratsecken und Stirnglatze bemerkbar, während sich bei Frauen die Haare um den Mittelscheitel ausdünnen.

Bei einem diffusen Haarausfall, der durch die Einnahme von Medikamenten, eine Chemotherapie, Umwelteinflüsse oder eine Autoimmunerkrankung auftreten kann, fallen die Haare auf dem gesamten Kopf gleichmäßig aus.

Ein kreisrunder Haarausfall zeigt sich mit scharf begrenzten, runden und kahlen Arealen, die sich auch auf den Körper ausweiten können. Die Ursache kann eine Autoimmun- oder Infektionskrankheit sowie psychischer Stress sein.

Der mechanische Haarausfall wird durch zu starke mechanische Belastung der Haare verursacht und ein vernarbender Haarausfall kann durch eine Autoimmunerkrankung, eine Infektion mit Bakterien oder Pilzen sowie entzündliche Prozesse auf der Kopfhaut entstehen. Die kahlen Stellen können jucken oder schmerzen. Im weiteren Verlauf bilden sich an den kahlen Stellen Narben.


Welches Haarwuchsmittel ist das richtige für Sie? Machen Sie jetzt den Test


Wirkstoffe gegen Haarausfall

Verschiedene Anbieter werben mit Kieselerde, Ginseng, Koffein oder Taurin gegen Haarausfall, doch ist die Wirkung nicht wissenschaftlich belegt. Lediglich für Minoxidil und Finasterid liegen einige wissenschaftliche Studien vor, die eine Wirkung belegen.

Minoxidil wird beispielsweise von der Firma Johnson & Johnson als Produkte „Regaine“ für Männer und Frauen in Form von Schaum oder Lösung angeboten. Es kann bei erblich bedingtem Haarausfall, aber auch bei einigen anderen Formen helfen, da es die Durchblutung der Kopfhaut und die Sauerstoffversorgung der Haarfollikel verbessert.

Finasterid darf nur von Männern angewendet werden. Es hemmt die Ausschüttung von Dihydrotestosteron, dem Abbauprodukt von Testosteron, das bei einem erblich bedingten Haarausfall die Haarfollikel schädigt. In stärkerer Dosierung wird es zur Behandlung gutartiger Prostatavergrößerungen bei Männern verwendet.

Minoxidil und Finasterid wirken allerdings nur, solange sie angewendet werden. Wird die Behandlung mit den Präparaten gestoppt – wird auch der Haarausfall nicht weiter aufgehalten.

Propecia

Wirkstoff: Finasterid 1 mg
Nur für Männer

Propecia bei Haarausfall

Preis und Dosierung

  • 84 Tabletten: ab 180 €
  • 168 Tabletten: ab 310 €

FINASTERID-1A Pharma 1 mg

Wirkstoff: Finasterid 1 mg
Nur für Männer

Finasterid bei Haarausfall

Preis und Dosierung

  • 28 Tabletten: ab 80 €
  • 56 Tabletten: ab 125 €
  • 84 Tabletten: ab 155 €
  • 168 Tabletten: ab 270 €

Finaristo 1 mg

Wirkstoff: Finasterid 1 mg
Nur für Männer

Finaristo Finasterid 1 mg gegen Haarausfall

Preis und Dosierung

  • 28 Tabletten: ab 40,22 €
  • 98 Tabletten: ab 107,41 €

Finasterid 1 mg accord

Wirkstoff: Finasterid 1 mg
Nur für Männer

Finasterid 1 mg Accord gegen Haarausfall

Preis und Dosierung
+ Rezeptgebühr und Versand

  • 28 Tabletten: ab 82,50 €
  • 56 Tabletten: ab 124,20 €
  • 84 Tabletten: ab 165,90 €
  • 120 Tabletten: ab 228,70 €
  • 140 Tabletten: ab 249,20 €

Aindeem

Wirkstoff: Finasterid 1 mg
Nur für Männer

Aindeem Finasterid 1 mg gegen Haarausfall

Preis und Dosierung
+ Rezeptgebühr und Versand

  • 28 Tabletten: ab 99,20 €
    (Finasterid 1 mg)
  • 84 Tabletten: ab 232,90 €
    (Finasterid 1 mg)

Regaine für Männer

Wirkstoff: Minoxidil
Für Frauen & Männer

Regaine mit Minoxidil bei Haarausfall

Preis und Dosierung

  • 5% Minoxidil Schaum
    1x 60 ml: ab 44,20 €
  • 5% Minoxidil Schaum
    3x 60 ml: ab 87,70 €

Regaine für Frauen

Wirkstoff: Minoxidil
Für Frauen & Männer

Regaine Minoxidil für Frauen gegen Haarausfall

Preis und Dosierung

  • 1x 2% Minoxidil Lösung
    60 ml: ab 27,70 €
  • 3x 2% Minoxidil Lösung
    60 ml: ab 57,90 €

Minoxidil
von Bio-H-Tin

Wirkstoff: Minoxidil
Für Frauen & Männer

Minoxidil Bio-H-Tin gegen Haarausfall

Preis und Dosierung

  • Minoxidil 20 mg/ml
    180 ml: ab 31,20 €
  • Minoxidil 50 mg/ml
    180 ml: ab 39,20 €

Ell Cranell von Galderma

Wirkstoff: Alfatradiol
Für Frauen & Männer

Ell Cranell mit Alfatradiol gegen Haarausfall

Preis und Dosierung

  • 100 ml Lösung: ab 18,17 €
  • 200 ml Lösung: ab 31,24 €
  • 3x 100 ml Lösung:
    ab 49,46 €
  • 2x 300 ml Lösung:
    ab 84,36 €

Zink

Bei bestimmten Arten von Haarausfall
Zink gegen Haarausfall

Preis und Dosierung

  • 28 Tabletten: ab 80 €
  • 56 Tabletten: ab 125 €
  • 84 Tabletten: ab 155 €
  • 168 Tabletten: ab 270 €

Thiocyn für Frauen

Mit körpereigenem Molekül Thiocyanat
Thiocyn für Frauen gegen Haarausfall

Preis und Dosierung

  • 1 Flasche Haarserum:
    ab 23,50 €
  • 3 Flaschen Haarserum:
    ab 71,49 €

Thiocyn für Männer

Mit körpereigenem Molekül Thiocyanat
Thiocyn für Männer gegen Haarausfall

Preis und Dosierung

  • 1 Flasche Haarserum:
    ab 24,00 €
  • 3 Flaschen Haarserum:
    ab 67,50 €

Arten von Haarausfall, bei denen es keine Hilfe gibt

Wird ein diffuser, kreisrunder oder vernarbender Haarausfall durch eine Autoimmunerkrankung ausgelöst, gibt es keine Hilfe. Finasterid oder Minoxidil helfen nicht. Bei einem vernarbenden Haarausfall sind die Haarfollikel abgestorben und können nicht mehr zur Bildung neuer Haare aktiviert werden. Ist eine Autoimmunerkrankung die Ursache für den Haarverlust, würden die Haare auch nach einer Haartransplantation wieder ausfallen.

Neue Hoffnung mit der Haartransplantation

Eine Haartransplantation kann bei erblich bedingtem Haarausfall, aber auch bei anderen Formen von Haarausfall, der nicht durch eine Autoimmunerkrankung oder eine Hormonstörung ausgelöst wird, helfen. Die Haare werden vom Hinterkopf oder von den Kopfseiten entnommen und in die kahlen Stellen verpflanzt. Diese Behandlung verlangt nach gut qualifizierten Ärzten.

Tipp

Monoxidil und Finasterid zählen zu den den wissenschaftlich nachgewiesenen Wirkstoffen gegen Haarausfall. Zu anderen Mitteln, wie Zink, gibt es kaum wissenschaftliche Studien.

Fazit: Minoxidil hilft bei verschiedenen Formen von Haarausfall

Während Finasterid nur bei erblich bedingtem Haarausfall hilft und nur bei Männern angewendet werden darf, hilft Minoxidil auch bei verschiedenen anderen Formen von Haarverlust.

Es verbessert die Durchblutung der Kopfhaut und die Sauerstoffversorgung der Haarfollikel. Bei Haarausfall, der durch eine Autoimmunerkrankung verursacht wird, hilft Minoxidil nicht. Frauen, die schwanger sind oder stillen, dürfen Minoxidil nicht anwenden.

Autor: Peter KleinHaarausfall Selbsthilfe Interessengemeinschaft

Quellen


  • Prävalenz (Häufigkeit) von androgenetischer Alopezie (erblich bedingtem Haarausfall): https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24566563?dopt=Abstract
  • Haarausfall und Umwelteinflüsse [Ärzteblatt]: https://www.aerzteblatt.de/archiv/17686/Haarausfall-und-Umwelteinfluesse
  • Wolff H et al. Diagnostik und Therapie von Haar- und Kopfhauterkrankungen. Deutsches Ärzteblatt 2016;113:377-386, doi: 10.3238/arztebl.2016.0377
  • Auswirkung von Spurenelementen Zink und Eisen auf Haarausfall [Studie]: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24371385
  • Effektivität von 5-Alpha-Reduktase (Dutasterid) bei Haarausfall: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17110217
  • DocCheck Thema Haarausfall: https://flexikon.doccheck.com/de/Haarausfall
  • Medikamente online kaufen: https://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Verbote-Beschraenkungen/Schutz-der-menschlichen-Gesundheit/Arzneimittel/Verbringungsverbote-Ausnahmen/verbringungsverbote-ausnahmen_node.html
  • Artikel über Haarausfall Spiegel.de: https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/regaine-und-der-wirkstoff-minoxidil-funktioniert-das-tatsaechlich-a-1081291.html